D-Junioren: FC Chur 97 b - FC Trübbach 5:8 (2:0,2:3)

Die D-Junioren gewinnen das vierte Meisterschaftsspiel beim FC Chur 97 mit 8:5. Dabei feierten gleich drei Spieler ihr Tor-Debut.

 

Horrorstart im 1. Drittel

 

Die Wartauer begannen sehr nervös und zunächst ohne Plan. Mit der ersten Chance erzielte der FC Chur in der vierten Minute das 0:1. Bereits 10 Minuten später klingelte es erneut im Wartauer Tor. Die Trainer waren verständlicherweise nicht sehr zufrieden mit der Leistung und der Schläfrigkeit im gesamten ersten Drittel in dem man gerade mal zwei Torschüsse durch Lunik Iseni und Diego Belinger abgeben konnte

 

 

Standpauke in der Pause

 

Die Trainer nahmen in der Pause kein Blatt vor den Mund und schworen die Kinder nochmals ein. Mit drei Wechsel soll die Wende geschafft werden. Vier Minuten war das zweite Drittel alt, als Lunik Iseni alleine auf den Bündtner Torwart zulief und die Nerven bewahrt und zum 1:2 Anschlusstor vollenden konnte. Doch dieses Ergebnis sollte nicht lange Bestand haben. Erneut vier Minuten später erzielte Lunik mit einer Koproduktion des ersten Tores den Ausgleich. Kurz vor der zweiten Pause war es erneut Lunik Iseni mit seinem Hattrick nun zum 3:2 abschliessen konnte. Spiel gedreht.

 

Tore hüben wie drüben im dritten Drittel

 

Das dritte Drittel beginnt. Alle Kinder mobilisierten die letzten Kräfte und die Trainer die letzten Nerven. In der 58. Minute war es erneut Lunik Iseni diesmal per Kopf nach einer schönen Ecke von Naim Memeti. Er köpfte den Ball am ersten Pfosten ins kurze Eck. Doch diese 4:2 hielt nicht lange. Der FC Chur kam nur drei Minuten danach auf 4:3 heran. Auch dieses Ergebnis hielt nicht lange an. Nach einem Angriff über rechts prallte der Ball in die Mitte wo Fatbardh Tosuni aus 10 Meter die Übersicht behält und den Ball gekonnt in den linken oberen Winkel zirkelt. Erstes Tor im zweiten Spiel für den Neuzugang. Wiederum nur drei Minuten danach spielte Leotrim Dauti den Ball in die Mitte wo dieser den Weg zu Enis Jusufi fand, dieser versenkt den Ball sehr präzise im linken langen Eck auch zu seinem ersten Tor im Dress des FCT. Aber weiter darf auf Wartauer Seite sich nicht erholt werden, da die Churer im Gegenzug 4:6 verkürzen können und einige Minuten danach sogar auf 5:6 herankommen.

 

Arion Mustafa und Lunik Iseni machen den Sack endgültig zu

 

Die letzten Minuten gehörten nun wieder dem Wiederkehr-Team. Der eingewechselte Arion Mustafa enteilt auf dem rechten Flügel der Churer Hintermannschaft und schiesst an der 16er Linie den Ball Richtung Tor. Der Churer Schlussmann konnte den Ball nur nach vorne abklatschen, Arion Mustafa sagt Danke und versenkt das Leder im kurzen Eck. Es war auch sein erstes Tor im Trübbach-Trikot. Vor Freude rannte er Richtung Trainer-Bank und machte mit den Trainern das Shake-Hands. In der Schlussminute machte dann Lunik Iseni mit seinem fünften Tor heute die drei Punkte endgültig perfekt und stellt den 8:5 Endstand her.

 

Kader FC Trübbach:

 

Nathan Aumann, Abude Naes, Leotrim Dauti, Miralem Velija, Naim Memeti, Arion Mustafa, Diego Belinger, Lunik Iseni, Romario Kuraja, Adel Alija, Fatbardh Tosuni, Enis Jusufi

 

Nicht dabei: Janis Höin, Halid Zejeri, Mahmoud Akoklah, Almir Jusufi