Den Start total verschlafen

Der FC Trübbach hat den Start in die Rückrunde und ins Meisterschaftsspiel auswärts beim FC Ems total verschlafen. Nach 19 Minuten hiess es bereits 3:0 für das Heimteam, am Ende resultierte ein 5:1. Das einzige Erfolgserlebnis war das Tor von Rhobil Georgis in der 49. Minute zum zwischenzeitlichen 4:1. «Wir haben den Kampf nicht angenommen, zu viele Fehler gemacht und dem Gegner zu viel Raum gelassen», zählt Trübbachs Trainer Blerim Murtezi die Unzulänglichkeiten seiner Mannschaft auf. «Ich kann mir diese Leistung nicht erklären und bin enttäuscht vom Auftreten der Mannschaft. So kann man nicht auftreten», spricht Murtezi Klartext. «Nur wenn wir zu 100 Prozent den Kampf annehmen, können wir in der 3. Liga bestehen.» Will die erste Mannschaft des FC Trübbach den Ligaerhalt schaffen, muss sie über die Bücher. Oder wie Blerim Murtezi sagt: «Von jedem einzelnen muss mehr kommen.»